Heute besuchen wir einen der Sims4-Haushalte, den EA mit einem AddOn mitgeliefert hat, und zwar:


Haushalt Sterling - Rico; Woche 1

*Teil 1*


Steckbriefe der Darsteller:


Bess Sterling; Junge Erwachsene;  Bestreben: Herrlich reich




Jules Rico, Junger Erwachsener, Bestreben: Herrenhaus-Baron



************************************************************



Hallo...? Sieht aus, als würden wir gerade stören *hust*.

Das sind Bess Sterling und ihr Mitbewohner Jules Rico. Offiziell leben die zwei in einer WG im derzeit smogverseuchten Evergreen Harbor, aber wie man sieht sind die beiden deutlich mehr als nur Freunde.



Sie leben in diesem etwas verbauten, aber großzügig bemessenen Haus. (Ich hasse es jetzt schon. Eigentlich hab ich ja die Regel, das meine Sims in der ersten Woche, in der ich sie spiele, so mit den Häusern klarkommen müssen, wie EA sie ihnen hingebaut hat, aber es gibt Ausnahmen. Das hier könnte eine werden.)


Da wie üblich Sonntag morgen ist, und weil beide enorm ehrgeizig und aufs Geldverdienen fixiert sind, dürfen sie sich um ihre Job-Tagesaufgaben kümmern. Dazu reisen sie zu diesem Gemeinschaftsplatz ihrer Nachbarschaft.

(Die Gegend sieht echt nicht gesund aus, da wird man ja vom Hinsehen lungenkrank.)




Bess lernt hier Olive Tinker kennen und befragt sie zu ihrer Meinung zu den aktuellen Stromkosten. Olive ist nicht begeistert, aber das ist ja egal. 

Bess ist sowas wie eine Stadtplanerin.



Rico ist in der Mode tätig und muss mit Brent (oder Brant?oder ganz anders?) über Klamotten und Styling plaudern. Brent/Brant/sonstwie lässt es stoisch über sich ergehen; vermutlich findet er Rico total süß und fragt sich, ob er den Jungen nicht mal näher kennen lernen kann.



Die paar frisch gewonnenen Einflusspunkte geben beide dann auch direkt wieder aus. Bess möchte hier auf dem Platz gern einen Markt haben; mal sehen ob sie das durch bekommt.



Abends steht Knox Greenburg auf der Matte, was Rico so gar nicht freut. Die beiden sind alte Feinde. Das ausgerechnet Knox ihm nun irgendwelche Tipps zur Umwelt geben will...



Es gibt Salat zum Abendessen - die beiden können einiges, aber nicht kochen.




Auch dieser Kerl will Tipps geben, zum Geldverdienen und den NAPs. Er sei "Unternehmer".

Das ist, soweit ich weiß, eigentlich die Rolle von Bess - aber die wird ja nun von mir gespielt und damit muss wohl jemand anderes dafür her.

Rico hustet hingebungsvoll, weil die Luft hier so mies ist.




Für einen ersten Tag war das alles schon eine ganze Menge...aber dennoch, eines lassen sich die Zwei nicht nehmen ;-). Nach so einem schönen Techtelmechtel schläft es sich gleich viel besser....

(Und es macht das zweite, komplett eingerichtete Schlafzimmer in der 2. Etage überflüssig...)



Während Bess am Montag morgen noch telefoniert, entscheide ich, das Rico zur Arbeit geht und sie von daheim arbeiten kann.



Vorher wollen die Turteltauben aber noch knutschen ;-)

Beinahe wäre er deshalb zu spät losgegangen...



OK, Bess muss Recyclingmaterial erhalten und ein kommunales Konzept schreiben. Für das Konzept muss ich ihr so ein digitales Dingsbums kaufen; im Inventar hat sie nichts.




Danach geht es wieder ins Hafengebiet - und in die Mülltonne. Da drin findet sie was zum Recyceln, und das ergibt dann wieder mithilfe dieses Geräts Recyclingmaterial.

Yeah :-D - alle Aufgaben erfüllt! 

Aber was macht sie mit dem Rest des Tages, es ist ja grad mal kurz nach Mittag?!?




Sie fährt kurzerhand nochmal in ein anderes Viertel; hier plaudert sie noch ein wenig mit Olive und Moira. 

Dann checkt sie noch die Mülltonne (sie findet einen großen Tisch und Leckerlies) und macht sich dann auf den Heimweg.




Nach so vielen Mülltonnen braucht sie ein Schaumbad.



Jules kommt von der Arbeit heim. Dieses ?Headset? sieht schon strange aus, aber es ist sicherlich ganz hochmoderne Technik.



Der Dienstag morgen bricht an - und irgendwie sieht es hier schon viel besser aus. Das Spiel teilt mir auch mit, das der ökologische Fußabdruck nun nicht mehr industriell, sondern neutral sei.

Schön! Aber: warum???



Jules küsst seine Bess. Sehr leidenschaftlich, wie man sieht.



Und als sie dann noch einwilligt, ganz offiziell seine Freundin zu sein, ist er glücklich. Das muss im Bild festgehalten werden!



Ein hübsches Bild.



Heute darf Jules zu Hause arbeiten. Er hat es leicht, er schreibt nur zwei Kolumnen über Mode. Nur doof, das die dann nicht veröffentlich werden; diese Ablehnung schlägt ihm tatsächlich aufs Gemüt.



Bess kommt mit der ersehnten Beförderung nach Hause. 



Und sie heitert Jules auf ;-)



Am Mittwoch darf Bess dann wieder zu Hause arbeiten. Sie muss ein kommunales Konzept erstellen.



Und das später dann auch jemandem vorstellen. Dafür muss im Hafengebiet wieder Olive herhalten. 

Die zeigt sich mäßig begeistert; aber danach kann Bess es noch mal überarbeiten.



Das Gemeinschaftsgrundstück hat sich in ein Fertigungsgebiet verwandelt! Unserer Bess scheint es zu gefallen; es ist hier auch viel mehr los als früher.

Aber ich wollte doch einen Marktplatz!!! 

(Und eigentlich dürfen nur meine Sims hier für irgendwas abstimmen...aber das scheint immer noch nicht so ganz zu funktionieren.)



Abends geht das Paar zusammen noch in die kleine Bar in ihrer Nachbarschaft; es wimmelt zwar von lila Geistern, aber Jules kann noch mit genügend Sims über Mode und Stil und so reden, um seine Tagesaufgabe zu erfüllen.



Am Donnerstag ist Jules wieder dran mit "Homeoffice". Er schreibt zwei Kolumnen, dieses Mal kann er auch beide veröffentlichen und wird dafür auch gut bezahlt.



Auch er ist schon früh fertig; ich beschließe mit ihm mal die Gegend zu erkunden. Idyllisch ist das nicht, hier wohnt man mitten im Industriegebiet.



Und im Hafen, wie die überall rumhockenden Möwen beweisen. 

(Ich wusste gar nicht, das man auch auf diese Brücke kann.)

Er joggt noch ein wenig, findet dabei zwei Sojapflanzen (die er auch aberntet) und geht dann wieder heim.



Hier muss er die Stereoanlage (und später noch das WC) reparieren. Er kriegt das hin, bekommt aber eine gewischt und ist eine ganze Weile ziemlich benommen.



Bess` Kochtechnik ist eigenwillig; sie glaubt wenn sie nicht hinsieht wird schon nichts Schlimmes passieren.



Moira lädt sich ein - der erste Besuch der beiden! Und so langsam freundet Bess sich mit ihr an.


Es ist Liebestag!


Aber das ist keine Entschuldigung. Erst mal muss ein neues Konzept her.



Und das muss dann natürlich auch wieder präsentiert werden.



Nach dem Feedback überarbeitet sie das lieber noch mal.

(Heute wurde Jules übrigens wirklich befördert, kaum das er bei der Arbeit angekommen ist. Seine gestrigen Kolumnen waren wohl echt gut.)



Bess hat noch Zeit, also fabriziert sie ein neumodisches, sich selbst bewässerndes Pflanzteil.



Abends dann wird der Liebestag zelebriert. Sie schenken sich gegenseitig Rosen, finden das aber dann beide blöd.

Ja, aber was soll man sich denn sonst schenken?



Egal. Sie haben dann eine "Verabredung", und damit mal Abwechslung reinkommt, gehen sie in Willow Creek in den "Blauen Samt". 

Die Verabredung war dann immerhin (obwohl sie dauernd von anderen Sims gestört wurden) echt gut, und meine beiden fahren todmüde, aber glücklich heim. Nur gut das beide am nächsten Tag frei haben und ausschlafen können, das ist echt spät geworden ....


   Weiter zu Teil 2


Nach oben